Mein Vista hat mich an den Rand der verzweiflung gebracht, die Festplatten haben eigentlich dauerhaft gearbeitet und dadurch kam mein Rechner teilweise sogar bis zum Stillstand.
Bei mir war die Windoof suche schuld denn sie hat die ganze Zeit einen Index erstellt und somit Dateien durchsucht.

Tja bei 1,5 Tb kann das ganz gut Leistung ziehen, abhilfe schaffte ich indem ich den Indexdienst einfach abgeschaltet habe.

Um den Indexdienst abzuschalten drücken wir einmal auf Start und geben in die Suche msconfig ein, das Programm dann natürlich auch starten.
Unter dem Reiter Dienste müssen wir jetzt runterscrollen bis wir Windows Search oder Windows suche finden und nehmen einfach den Haken raus.

Superfetch ist auch ein Programm das gern mal ein wenig den Rechner ausbremst, es soll den Start häufig benutzter Programme beschleunigen in dem es diese schon mal in den Speicher lädt, leider ist es hier auch ein wenig zu Gierig so das andere Programme durch Speichermangel ausgebremst werden können.

Der Reiter Systemstart bietet uns die möglichkeit Programme abzuschalten damit sie nicht beim Hochfahren des Rechners mitstarten, dadurch bleiben die Programme weiterhin vorhanden und können bei Bedarf von hand gestartet werden, verzögern jedoch nicht mehr länger das hochfahren des Rechners.

Wenn wir alles durch haben klicken wir einmal Übernehmen und OK danach werden wir zum Neustart aufgefordert.

Schon gibt die Festplatte ruhe und der Rechner läuft gleich 3 mal so gut (bei mir zumindest).

Kommentieren