So erstmal eine Runde Staubwischen hier im Blog.

Es gab einiges an neuigkeiten, das wichtigste war jedoch ein 500 KM Umzug von Hamburg nach NRW, für mehr als Impressum anpassen habe ich leider keine Zeit gefunden.

So kommt es auch das ich hier leider nicht ausführlicher Berichten konnte.

Wir haben nun eine 4 Zimmerwohnung in der wir uns Pudelwohl fühlen, auch wenn noch viel zu tun ist.

So nachdem der Blog hier immer mehr das Thema E-Zigarette bzw. Dampfen bekommen hat musste etwas neues her.

Gemeinsam mit Websolutions – Hufen  haben wir also Vaping-Star ins Leben gerufen, eine Plattform über das Thema Dampfen (e-Rauchen).

Bei Vaping-Star kann jeder registrierte User seinen eigenen Blog zum Thema Dampfen eröffnen, Videos präsentieren, Gruppen beitreten und viele andere Dinge die sonst nur mit einschlägigen html Kentnissen möglich wären.

Das erste Projekt ist auch schon gut aufgenommen worden, wir haben ein eigenes Webtool erstellt mit dem man Etiketten für Liquidflaschen zum selbstausdrucken erstellen kann, erstmal nur als Version 1 an der es noch einige Änderungen geben wird aber es macht jetzt schon ganz gut was her.

Vaping-Star soll in erster Linie den Interessierten nützliche Informationen bieten,wir verlinken dort auf wissenswerte Internetseiten, erstellen eigene Texte die für Einsteiger verständlich sind und versuchen so alles nützliche an einem Ort zu vernetzen.

Ich habe hier ja schon länger nichts mehr geschrieben obwohl sich so viel getan hat in letzter Zeit.

Allerdings war so gut wie alles nicht erwähnenswert, gestern beispielsweise waren wir zu einem Treffen inkl. Grillen mit Leuten aus meiner Jugendzeit.

Die meisten davon habe ich schon seit über 15 jahren nicht mehr gesehen.

Thema Jobcenter haben wir eine neue Arbeitsvermittlerin, deren Tätigkeit beschränkt sich jedoch darauf Eingliederungsvereinbarungen anzufertigen denn Stellenvorschläge müssen die nicht bringen…

Die Ausarbeitung einer Eingliederungsvereinbarung gestaltet sich jedoch recht schwer mit mir, ich will immer wieder änderungen haben die der Arbeitsvermittlerin nicht gefallen.

Beispielsweise möchte ich nicht das mein Bewerberprofil veröffentlicht wird, gemäss Datenschutzgesetz mein Recht, das Jobcenter übernimmt Kosten für 5,4 Bewerbungen im Monat möchte jedoch 8 von mir haben, na ja alles nicht so leicht mit einem wie mir.

Falls es doch noch dazu kommt das wir uns mit einer Eingliederungsvereinbarung einig werden bekomme ich zum derzeitigen Stand eine verlängerung bei der Toys Company Hamburg.

Wo wir grade bei der Toys Company sind, am Freitag durfte ich zum Bürgerbüro der SPD um Infomaterial über uns abzugeben, wir wollen nämlich am 4.9.2011 am grossen SPD Flohmarkt in Harburg teilnehmen um Infomaterial zu verteilen, spielzeugspenden zu sammeln und wohl mit einem Glücksrad auch kleinere Gewinne gratis abzugeben.

Nebenbei bastel ich noch an einer Homepage, zum Einsatz kommt ein WordPressblog aber als reines Statisches CMS.

Unser Auto hat zwischendurch hinten neue Stoßdämpfer bekommen, ich sag euch das ist ein ganz neues Fahrgefühl, erste Amtshandlung war erstmal Spiegel neu einstellen denn Gonzo ist einige Zentimeter hochgekommen hinten.

Na ja wie gesagt es hat sich viel kleinkram getan. :mrgreen:

Ich gehe hier erstmal nur auf die Ansteuerung der Zentralverriegelung ein.

Alles erfolgt auf eigene Gefahr, ich übernehme keinerlei Haftung für fehler.

Liste benötigter Werkzeuge: Passende Torx schlüssel Vielfachmessgerät Schraubendreher Knarre mit 10er nuss 8er Maulschlüssel Isolierband Lötmaterial

Der Astra F hat eine Masse gesteuerte Zentralverriegelung, somit muss man sich das Anschlussbild aus der jeweiligen Alarmanlage für Massegesteuerte Zentralverriegelungen raussuchen. Bei vielen Alarmanlagen muss man also 2 Kabel direkt an einen Massepunkt anlegen, ich benutze dafür gern die Karosserie.

Jetzt geht es daran das Steuergerät der Zentralverriegelung frei zu legen, dies befindet sich auf der Beifahrerseite im Fussraum hinter einer Pappabdeckung.

Als erstes entfernen wir die Plastikabdeckung auf dem Bild.

 

Bitte weiterlesen klicken.Nun entfernen wir die Halterung die für die Original Alarmanlage von Opel vorgesehen ist, danach können wir die Pappabdeckung entfernen.

 

Nun zeigt sich auch unser gesuchtes Steuergerät.

 

Sobald wir das Steuergerät durch lösen der Schrauben von der A-Säule befreit haben können wir uns auch die Anschlüsse genauer ansehen.

 

 

Die gezeigten Kabel Braun/Weiß und Braun/Rot sind die Steuerkabel, legt man jetzt ein Massekabel an eines dieser beiden Anschlüsse öffnet oder schliesst die Zentralverriegelung. Beim Facelift können an dieser Stelle andere Kabelfarben sein.

Das Rote Kabel ist dauerplus, Schwarz ist Zündungsplus. Masse habe ich mir direkt über die Karosserie geholt, ich habe die Massekabel einfach an diese Schraube angeklemmt.

 

Nun müssen wir entsprechend auf dem Bild beschriebene Anschlüsse von unserer Alarmanlage zusätzlich anklemmen. Die sicherste Lösung dafür ist das wir die Isolierung an den Originalkabeln ein wenig entfernen, unsere Kabel der Alarmanlage drumwickeln und nach einem kurzen Test die Verbindungen dann verlöten.

Was man nicht vergessen sollte ist der Anschluss für die Tür denn sonst hat man nur wenige sekunden zeit um ins Auto einzusteigen und Zündung anzumachen sonst macht die Zentralverriegelung wieder zu.

Ich habe dazu den kleinen Kabelbaum an der Beifahrertür der nach hinten geht leicht geöffnet und das graue Kabel mit dem entsprechenden Kabel der Alarmanlage verbunden.

Wir dürfen natürlich nicht vergessen das ganze dann wieder zuverlässig zu Isolieren da sonst ein Kabelbrand die Folge sein kann.

Am ende das ganze dann wieder stück für stück zusammenbauen. Als Einbauort für die Alarmanlage habe ich wie gesagt die Plastikhalterung gewählt die wir am anfang ausgebaut haben.

Wie üblich würde ich mich über Kommentare freuen.

Ein sehr häufiger Grund für Wassereinbruch im Fussraum beim Opel Astra F sind Blätter und ähnliches vor den Ablauflöchern. Um dieses problem zu lösen müssen wir hinter dem Motorblock an den Innenraumluftfilter, bei der gelegenheit können wir den am besten gleich wechseln denn meist möchte man die Lüftung nicht mehr benutzen wenn man ihn gesehen hat.

Als erstes müssen wir die Gummidichtung an der gezeigten Kante abziehen, dabei muss man nicht sonderlich vorsichtig sein.

Als nächstes müssen wir die Abdeckung dahinter entfernen aber achtung wenn sie brechen sollte wird vermutlich ständig Wasser in den Innenraum tropfen, daher schön vorsichtig vorgehen.

Wie man sieht habe ich bereits den Innenraumluftfilter auf dem Bild ausgebaut, dazu müsst ihr nur die beiden Klipse nach vorne ziehen und herunterklappen. Glaubt mir einfach wenn ich hier schreibe das ihr meinen nicht sehen wollt.

Im Bereich der Kotflügel sieht man nun auch diese kleinen Löcher an der Seite, die sind dafür da das Wasser welches an der Scheibe herunterläuft fleissig ablaufen kann, wenn dort Blätter oder sonst irgendwas vor liegt müssen wir es entfernen.

Nun wirds allerdings etwas eng denn direkt vor der Lüftung sitzt auch noch ein Ablauf, dort müssen wir den Unterdruckschlauch an der Lüftung lösen und danach den kompletten Schlauch nach vorne zum Motor rausnehmen um ihn zu reinigen (der Schmutz sammelt sich gern unten am ausgang).

Wenn wir schon mal soweit sind entfernen wir noch Laub und anderen Unrat der sich um den Kasten der Lüftung angesammelt hat (am besten durch das Loch wo wir den Schlauch abgenommen haben durchfegen) und bauen dann alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen.

Beim Einbau der Abdeckung müssen wir aufpassen das wir die Kante richtig einfädeln wie auf dem folgenden Bild zu sehen ist. Wenn es nicht eingefädelt wird sondern einfach drunter liegt wird unser Astra sicher sehr schnell zu einem Aquarium.

 

Oft ist der verschmutzte und feuchte Innenraumluftfilter auch der Grund für eine beschlagene Scheibe sobald man die Lüftung einschaltet, Grund ist ganz einfach das der sich im Filter sammelnde Schmutz feuchtigkeit speichert die dann beim einschalten der Lüftung fleissig an die Scheibe gepustet wird im Innenraum.

Wer viel im Internet unterwegs ist wird auch ab und zu auf Webseiten treffen wo man auch mal Bilder hochladen möchte. Da gibt es aber meist das problem das Bilder nur bis zu einer bestimmten Grösse hochgeladen werden dürfen, die Grösse richtet sich jedoch nicht nur auf die Maße sondern auch die Dateigrösse (Mb/Kb) sind von relevanz.

Hier bietet Irfanview super möglichkeiten die Bilder zu verkleinern. Als erstes öffnen wir unser Bild in Irfanview, dann klicken wir oben in der Leiste auf Bild und wählen dort Grösse ändern. Nun erhalten wir das im Bild zu sehende Menü, hier geben wir die gewünschten Maße ein und beim DPI wert können wir die Qualität des Bildes ändern. Für das Web benutze ich meist DPI werte zwischen 70 und 75 DPI das reicht meistens um alles noch gut erkennen zu können aber verkleinert das Bild wesentlich. Nun müssen wir das Bild noch über Datei / Speichern unter… abspeichern und können das Bild sogleich im Internet hochladen.

Was machen wir aber wenn wir einen ganzen Ordner voller Bilder haben die wir verkleinern wollen?

Hier hat Irfanview die Batch conversation. Damit lässt sich eine beliebige Anzahl von Bildern verkleinern. Wir öffnen wieder Irfanview, diesmal aber ohne ein Bild öffnen zu müssen, klicken auf Datei dort Batch Konvertierung (Batch conversation in der englischen version). Nun haben wir das unten zu sehende Menü, dort wählen wir als erstes den Ordner unserer Bilder (Markierung nummer 1).

Dann müssen wir bei Markierung nummer 2 den Haken für spezial optionen setzen und setzen klicken. Nun kommen wir in die Einstellungen zum Verkleinern der Bilder, hier können wir die gewünschte Bildgrösse angeben und auch wieder einen DPI wert angeben.

Wenn alles eingestellt ist klicken wir auf Ok und befinden uns wieder in der eigentlich Batch konversation. Hier wählen wir bei Punkt 3 noch die gewünschten Bilder aus die verkleinert werden sollen oder klicken auf alle hinzufügen, wählen ein Zielverzeichniss aus wo die kleineren Bilder landen sollen (nicht das verzeichniss der Originalbilder auswählen) und klicken dann auf Starten.

Im normalfall sollten nun alle ausgewählten Bilder verkleinert werden und in dem gewünschten Ordner landen von dem aus wir die Bilder ins Internet hochladen können.