Mein Vista hat mich an den Rand der verzweiflung gebracht, die Festplatten haben eigentlich dauerhaft gearbeitet und dadurch kam mein Rechner teilweise sogar bis zum Stillstand. Bei mir war die Windoof suche schuld denn sie hat die ganze Zeit einen Index erstellt und somit Dateien durchsucht.

Tja bei 1,5 Tb kann das ganz gut Leistung ziehen, abhilfe schaffte ich indem ich den Indexdienst einfach abgeschaltet habe.

Um den Indexdienst abzuschalten drücken wir einmal auf Start und geben in die Suche msconfig ein, das Programm dann natürlich auch starten. Unter dem Reiter Dienste müssen wir jetzt runterscrollen bis wir Windows Search oder Windows suche finden und nehmen einfach den Haken raus.

Superfetch ist auch ein Programm das gern mal ein wenig den Rechner ausbremst, es soll den Start häufig benutzter Programme beschleunigen in dem es diese schon mal in den Speicher lädt, leider ist es hier auch ein wenig zu Gierig so das andere Programme durch Speichermangel ausgebremst werden können.

Der Reiter Systemstart bietet uns die möglichkeit Programme abzuschalten damit sie nicht beim Hochfahren des Rechners mitstarten, dadurch bleiben die Programme weiterhin vorhanden und können bei Bedarf von hand gestartet werden, verzögern jedoch nicht mehr länger das hochfahren des Rechners.

Wenn wir alles durch haben klicken wir einmal Übernehmen und OK danach werden wir zum Neustart aufgefordert.

Schon gibt die Festplatte ruhe und der Rechner läuft gleich 3 mal so gut (bei mir zumindest).

Auf Grund des umfanges schreibe ich für diese beiden Birnen einen neuen Beitrag.

Als erstes nehmen wir das Radio heraus, den passenden Schlüssel für das Radio sollte ja jeder haben. Dann biegen wir mit einem kleinen Schraubendreher die Halterungen des Iso rahmens nach oben, bitte auch die seitlichen und oberen Klammern nicht vergessen. Wenn alle Klammern hochgebogen sind entfernen wir den Iso Rahmen und freuen uns das wir schon das Innenleben unserer Mittelkonsole sehen können.

Jetzt können wir mit einem kleinen Schraubendreher den ersten Sockel nach hinten drücken, ich bin dafür mit der Spitze vom Schraubendreher von oben zwischen den Socken und die Halterung gegangen, man kann aber auch versuchen an der Seite vom sockel an den anschlüssen etwas zu bewegen. Hier sieht man das ich bereits auf Led umgebaut habe, wenn man nun die Glühbirne nur wechseln möchte kann man dies bereits an dieser stelle machen wenn man lange Finger hat. Ansonsten einfach den Sockel von den Stromkabeln abziehen, ich emfehle allerdings jeweils nur einen Sockel auszubauen da sonst die Kabel wegrutschen könnten.

Wenn jetzt die erste Birne getauscht ist gehen wir nun an den wiedereinbau, hier habe ich mir nach ca. einer Stunde erfolgloser Fummelei ein Hilfswerkzeug gebastelt welches zwar sehr einfach ist aber dennoch eine grosse Hilfe bringt.

Als erstes legen wir nun unseren Sockel wieder in Position damit wir ihn dann wieder in die Halterung schieben können. Nun folgt unser kleiner Trick denn der Sockel muss hinten angehoben werden und an der Spitze heruntergedrückt werden, das problem ist aber das die kabel den Sockel hinten herunterziehen, hierfür nehmen wir unser selbstgebasteltes Werkzeug zur hilfe und ziehen den Sockel hinten hoch während wir ihn vorne mit einem Finger leicht herunterdrücken.

Jetzt können wir auf die gleiche Weise die zweite Birne wechseln und dann zum Wiederzusammenbau übergehen. Wir suchen uns jetzt die Anschlusskabel für das Radio zusammen (vergesst nicht wie ich die Antenne). Die Kabel ziehen wir nun durch den Iso Rahmen während wir den Rahmen wieder einsetzen.

Als nächstes klemmen wir nun das Radio an und schieben es wieder in den Iso rahmen, am besten das Radio während des Einbaus einschalten und auf Radio einstellen damit wir merken wenn ein Kabel sich wieder löst.

Dann können wir uns endlich wieder über eine funktionierende Mittelkonsolenbeleuchtung freuen.

Mit reichlich hilfe zweier OHF User haben wir Oskar endlich wieder zum laufen bekommen, es lag am Steuergerät welches eigentlich fast nie kaputt geht.

Aaron war so nett und kam mit einer neuen Zündspule zu Oskar und hat seinen Omega zum testobjekt gemacht, sokonnten wir den Fehler eingrenzen.

Ein anderer User kam aus Bad Oldesloe vorbei mit einem ersatz Steuergerät das wir ihm gegen kleines Geld abgekauft haben.

Ich bin von der Hilfe aus dem OHF echt begeistert.